»Hilfe zur Selbsthilfe für Behinderte in Russland«

Die Stiftung wurde von Reinhard Gloor und Nina Dorizzi im Sommer 1994 gegründet. Reinhard Gloor und andere ihr gut gesinnte Personen unterstützten Nina in allen wichtigen Unternehmungen. Hilfe zur Selbsthilfe, das heisst primär, moderne technische Hilfsmittel zu haben, ohne die selbstständiges Leben kaum zu bewerkstelligen ist. Alles war und ist in Russland willkommen, was die Stiftung brachte.
Heute müssen wir uns leider auf folgendes beschränken:

- Rollstühle
- Krücken
- Badelifte und Hebelifte
- Strick- und Nähmaschinen
- Bargeld für individuelle Einsätze
- Octopus (Schreibeingabehilfe für
- Computer durch saugen und blasen)
- Computer (Rechner und Bildschirme)
- Med. Zubehör


Prinzipiell verteilen wir das Hilfsmaterial persönlich, damit wir sehen, wo die Ware hinkommt
und um die Hilfsmittel persönlich anzupassen. Dabei sind auch Kontakte, die daraus entstehen, ein wichtiger Faktor,
denn nur so kann das gegenseitige Vertrauen wachsen.

Die Hilfsmittel werden hauptsächlich von Pitri Boldt und anderen Mitarbeitern repariert und transportbereit gemacht.
Durch die Firma Gloor Rehabilitation Co. AG und anderen Spendern erhält die Stiftung aus der ganzen Schweiz diverse Hilfsgüter,
die in einem speziellen Raum im Zeughaus in Winterthur aufbewahrt werden.

Mit der Stiftung »Hilfe zur Selbsthilfe für Behinderte in Russland«, soll die begonnene Arbeit von Nina Dorizzi und Reinhard Gloor
von Marina Dardel weitergeführt und ausgebaut werden.
Lassen Sie sich weitere Unterlagen schicken, erkundigen Sie sich ganz unverbindlich. Wir freuen uns!

Inzwischen hat die Stiftung mit einer Behindertenorganisation in Weissrussland einen Vertrag abgeschlossen,
um auch dort aktiv tätig zu werden.
Kleine Dörfer ausserhalb von Grossstädten sollen dabei besonders beachtet werden.

Wenn auch Sie helfen wollen – die Stiftung freut sich über jede Spende:

PC-Konto 84-41108-3 Stiftung Hilfe zur Swlbsthilfe für Behinderte in Russland
oder ZKB: 3533-8.966471.3 (PC 80-151-4) Stiftung Hilfe zur Selbsthilfe für Behinderte in Russland.




Um neue Lieferungen möglich zu machen, sammeln wir:
Rechner, Bildschirme und alle Zubehöre,
die zur Kommunikation mit dem Computer gehören.
Gerne nehmen wir auch Einwegwindeln, Pampers und Urinalkondome.

Behinderte in abgelegenen Dörfern freuen sich,
endlich mit der grossen Welt in Kontakt treten zu können.
Wir danken für Ihre Mithilfe!